Kreis und Stadt Hürth sollten Schadenersatz fordern und Bußgeld verhängen!
Auch Hürths Bürgermeister hat Kreis um Stellungnahme gebeten!
Wegen der im Zuge der Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet Efferen West unberechtigt gefällten Bäume, hat sich der Hürther Politiker Klaus Lennartz jetzt an Kreis – Dezernent Berthold Rothe gewandt. Die Bäume wurden seinerzeit vom Rhein-Erft-Kreis gesetzt und waren dessen Eigentum. In dem vom Rat der Stadt Hürth beschlossenen Bebauungsplan war der weitgehende Erhalt der hier in Rede stehenden Bäume ausdrücklich vorgesehen.
Lennartz: „Ich möchte wissen, ob der Verursacher inzwischen ermittelt werden konnte und ob die illegale Abholzung mit einem Bußgeld belegt wird und ggf. in welcher Höhe, durch welche Stelle.
Ferner interessiert mich, ob der Kreis als Eigentümer der Bäume Schadensersatzansprüche gegen den Verursacher geltend macht.“

Update


Auch der Hürther Bürgermeister Dirk Breuer habe den Rhein-Erft-Kreis bereits um eine Stellungnahme gebeten, teilte Breuer mit. Er gehe derzeit nicht davon aus, dass die Bäume vom Kreis bzw. auf dessen Weisung gefällt wurden. Sollte die Stadt ein Bußgeld verhängen können, wird sie das auch tun, kündigte Breuer an.

Post Navigation