Nach dem tragischen Verkehrsunfall vor einigen Wochen auf der Frechener Straße an der Querungsstelle Decksteiner Straße in Hürth, bei dem ein Senior mit seinem Elektrofahrrad tödlich verunglückte, wird sich die Unfallkommission des Rhein-Erft-Kreises mit dem Thema beschäftigen. Das geht aus einer Antwort von Landrat Michael Kreuzberg auf ein Schreiben des Hürther Politikers Klaus Lennartz hervor. Lennartz hatte anregt, die zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich, von derzeit 70 km/h herabzusetzen und zu prüfen, ob eine Ampel hier für mehr Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer sorgen könnte. Zwar handele es sich bei der Frechener Straße entgegen anderslautender Presseberichte um keine Kreis – sondern eine Landstraße, dennoch habe er die Anregungen Lennartz´ zum Anlass genommen, die Unfallkommission gemeinsam mit Vertretern der verkehrslenkenden Stellen, mit der Thematik zu befassen, so Kreuzberg in seinem Antwortschreiben.

 

 

Post Navigation